Freitag, 25. September 2020

BEBONCOOL Controller für Nintendo Switch

*Werbung*




Die BEBONCOOL Joy-Cons sind eine sehr gute Alternative zu den Original Nintendo Joy-Cons.

Im Lieferumfang befinden sich die beiden JoyCons, eine Anleitung (sogar in Deutsch), eine Halterung um die JoyCons zu einem Gamepad zu machen und auch nicht unbedingt üblich: ein USB-C-Kabel zum Aufladen.

 

 


Das Kabel ist praktischerweise als Y-Kabel ausgeführt, sodass man an einem Ladegerät gleichzeitig beide JoyCons aufladen kann. Sehr gute Lösung!

 


Zu meinem Erstaunen werden die Controller aber auch an der Switch selbst geladen, was für Third-Party Controller nicht üblich ist. 

Sie lassen sich sehr einfach wie die Originalen anstecken und entfernen, passen sehr gut und liegen vor allem durch ihre dickere, ergonomische Form sehr gut in der Hand.

 





Steuerung funktioniert sehr präzise und es gibt keinen Unterschied zum Original. Im Gegenteil, ich finde die Knöpfe sogar etwas robuster.

Außerdem sind sie glücklicherweise auf der linken Seite mit einem Steuerkreuz anstatt einzelnen Tasten ausgerüstet. Ideal für Retrospiele.

Der ZL und ZR Trigger sind hier auch nicht analog ausgeführt, was Nintendo ja sowieso nicht unterstützt. 

Ich habe oft Probleme im Handheldmodus mit den Nintendo Controllern. Die sind so klein, dass mir nach kurzer Zeit die Hände schmerzen. Hier hat man dickere, ergonomisch geformte JoyCons, die viel besser in der Hand liegen und das Spielen zur wahren Freude machen. 

Als Einzelcontroller sind sie durch die Asymmetrie leider nicht ganz so ideal, aber auch so lässt es sich gut spielen. Selbst die Handschlaufen von Nintendo passen drauf und man hat keine Nachteile beim Spielen.

 


Trotzdem gibt es auch noch die Möglichkeit, selbst eine Handschlaufe direkt am Controller anzubringen. Hierfür sind unten zwei kleine Löcher vorgesehen.


Der Controller kann aber noch mehr: 


Es gibt die Möglichkeit, sämtliche Knöpfe mit einer Turbofunktion auszustatten. Diese funktioniert manuell und auch automatisch.

Dazu kommt noch eine M-Taste für Makrofunktionen. Diese zeichnet eine Tastenfolge auf und spielt sie dann nach Bedarf ab. 

Das Pairing funktionierte übrigens einwandfrei. Ich musste lediglich die JoyCons an die Switch stecken und schon wurden sie erkannt. 

 


Ansonsten sind sie natürlich auch ohne direkte Verbindung koppelbar, was auch einwandfrei läuft.

Ein Versprechen, dass künftig auch Upgrades für die Firmware angeboten werden, falls Nintendo etwas ändern sollte, findet sich mit Link zum Hersteller auch noch in der Anleitung. Also ist man auch hier auf der sicheren Seite und sollte lange Freude am Produkt haben.

Ich gebe den Controllern damit volle Punktzahl. Ich bin sehr zufrieden mit Haptik, Ergonomie, Preis, Verarbeitung und Funktion. Eine Super Alternative zum Original.






PS: Die Switch kann bis zu 10 verschiedene Controller registrieren, danach muss ihr Bluetooth-Speicher gelöscht werden. Anleitungen dazu finden sich auf YouTube. Damit sollte das Pairing bei jedem klappen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten