Samstag, 2. November 2019

Philips Hue Filament

*Werbung*

Von der Markenjury wurde ich zum Test der Philips Hue Filament Birne im Vintage Design eingeladen. Die Birne an sich sieht schonmal sehr ansprechend aus:


Auf Grund des Aussehens sollte man sie auch nicht greoßartig in einer Lampe verstecken. Am besten kommt sie natürlich hängend in einer einfachen Fassung zur Geltung.

Die LED Lampen sind intelligent mit Bluetooth ausgestattet und lassen sich so per Smartphone oder Sprachbefehl bedienen.



Ich konnte die Birne sehr leicht mit meinem Google Home paaren und dann einfach per "Ok Google - Licht an/aus" steuern. (funktioniert natürlich auch mit Alexa)

Dazu kann man die Lampen auch mit der separat erhältlichen Philips Hue Bridge kombinieren und das Lichtsystem so komplett steuern.

Die Lampe ist dimmbar und man kann in der App verschiedene Einstellungen speichern.



Technische Daten wären: ca. 15000 Stunden Laufzeit, E27 Sockel, 50000mal An/aus, 7 kWh/1000h bei 550 Lumen mit 2100 Kelvin (Flamme Kaminfeuer)

Kritikpunkte:

Nach einiger Zeit hatte ich die Handyverbindung verloren und konnte sie auch nicht wiederherstellen, ohne das Telefon neu zu starten. Google Home hat die Lampe immer gefunden.

Problematisch wird es auch bei Einsatz als Deckenlampe, wenn man dafür auch noch Schalter hat. Ist die Lampe nämlich per Schalter abgeschaltet worden, kann man sie auch per Bluetooth nicht mehr starten. Der Strom ist ja dann komplett weg.



Wenn man also den Einsatzzweck beachtet, sind die Lampen wirklich toll und bringen eine wunderbar warme Lichtstimmung ins Haus. Bis zu 10 Stück davon kann man kombinieren.



Dafür gebe ich 4/5 Sternen ab!


Kostenpunkt dieser Birne: ca. 20- 30 €


Keine Kommentare:

Kommentar posten